Zur Überwindung von Mobbing, Diskriminierung und Konflikten

Diversity: Die Gleichbehandlung aller Menschen

Du fühlst Dich schlechter behandelt als andere oder von der Gesellschaft unterdrückt?

Wie sähe unsere Welt aus, wenn es völlig egal wäre: welche Hautfarbe Du hast, wie alt Du bist, welchem Geschlecht Du Dich zugehörig fühlst, welche Religion Dir heilig ist, wie Dein Körper aussieht, welches Geschlecht Du sexuell anziehend findest, aus welchem Land Du oder Deine Vorfahren kommen.

 



Lebenswegbegleitung für Menschen mit Diskriminierungserfahrung

 Denn wir Menschen sind alle gleich-wertig!

Ich träume von einer Welt, in der alle Menschen an einem guten Leben teilhaben können!


In unserer jetzigen Welt ist das alles leider nicht egal. Unsere ganze Welt ist durchdrungen von Diskriminierung und zwar seit Jahrhunderten. Diskriminierung ist überall und sie ist für uns normal, weil wir in dieser Welt aufgewachsen sind. So handeln, sprechen und denken wir – oft ohne es absichtlich zu wollen – einem anderen Menschen gegenüber herabwürdigend.

 



Diversity geht weg von der problemreduzierten, hin zur ressourcenorientierten Sicht

Welche Potenziale ergeben sich durch die Vielfalt von Menschen in unserer Gesellschaft?



Unsere vorherrschende Normalitätskultur in Gesellschaft, Wirtschaft und auch in Verwaltungen, nimmt häufig das vermeintlich "andere" nicht wahr oder schließt es aus. Diversity hat dagegen eine Kultur der Vielfalt zum Ziel, die jeden einzelnen Menschen in seiner individuellen Vielfalt wahrnimmt, respektiert, wertschätzt um ihm gleiche Rechte gewährt.

 

Seit 2006 schule ich intensiv meine eigene Wahrnehmung und erweitere mein Wissen für die verschiedenen Formen der Diskriminierung um in meinem Verhalten und meinem Blick auf die Gesellschaft diskriminierungs-sensibler und -kritischer zu werden.

 



Es geht um ein kritisches Hinterfragen der eigenen Vorstellungen von "Normalität"

Lasst uns die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft

als Chance für Entwicklung, Kompetenz

und soziale Gerechtigkeit nutzen.

Zum Thema Geld:

Wenn Du Dir meine Begleitung auf Grund einer Diskriminierungserfahrung wünschst, möchte ich Dich und Deine finanzielle Situation erst einmal kennen lernen, bevor wir entscheiden mit wie viel Geld Du meine Begleitung unterstützen kannst.

 

Auch wenn Du glaubst wenig geben zu können, melde Dich erst einmal bei mir und ich mir sicher, dass wir eine Lösung finden werden. Denn meine Begleitung für Menschen mit Diskrimnierungserfahrung ist mein kleiner Beitrag zu einer vielfältigen Gesellschaft.


Du möchtest noch mehr erfahren: Was andere sagen, wie Du einen Termin bekommst oder wer ich bin? Hier geht´s weiter: